Open Call for Experts in Migrant Organizing

Be Part of the Expert Group of Our »Academy of Migrant Organizing«

If you are interested, please fill out the following application form until November 30th and forward this »Call for Experts in Migrant Organizing« to people close to you whose experience you think would be important for the »Academy of Migrant Organizing«.

Read more & apply now!

English Version

Assembling Community Knowledge, Skills & Tools for a Solidary Future

What is the Academy of Migrant Organizing?

Our latest program within the School of Transnational Activism is the »Academy of Migrant Organizing - Assembling Community Knowledge, Skills & Tools for a Solidary Future«, organized by European Alternatives and funded by the German Federal Agency for Civic Education (bpb). We are now looking for strong voices and smart minds throughout Germany who organize migrants and refugees in civil society initiatives, political movements, social associations, activist art, culture and research projects or trade unions in order to fight together for their rights and a solidary future!

We would like to invite you to become part of our expert group to bring your knowledge, skills and tools to the political landscape of Germany and Europe. The program is specifically aimed at migrant, refugee and BIPoC organizers in Germany, with the goal of starting a joint process of reflection, research and education with three public events mainly designed by the expert group: We want to lead the discourse about identity and solidarity of and with migrants out of the political dead-end.

How do we unite to use migrant organizing for a future of solidarity and together strengthen active communities whose political struggles have been ignored and marginalised for far too long? Connecting to recent campaigns for the right to vote for migrants as well as affordable housing, health care, workers rights and fundamental rights in Germany we thus want to engage in a critical discourse about political representation, agency and transformative community organizing, as diaspora communities, social movements and trade union campaigns show that migrants are at the forefront of the struggles of the last decade.

What do we offer?

The program consists of a conference in Berlin with our partner »Oyoun«, which is a cultural hub for the diasporic community, an assembly in Chemnitz specifically connecting to the work of local initiatives for a democratic and diverse society in Saxony and an exhibition of educational material for skill-sharing purposes that will be presented online and in the partner venues in Chemnitz and Berlin as well as 4 smaller online reflection sessions of the expert group between the events.

The process and output will be carefully supervised and curated by a young group of organizers, activists and artists with a migrant background: the team of EA Berlin, a graphic designer and a video team. We will ensure to spread the produced content through our diverse transnational network and provide travel, accommodation and meals as well as an expense allowance of 600 Euro. For the analogue gatherings we will ensure safety and the compliance of hygiene standards in the current pandemic situation.

Who can apply and what do we expect?

You would be part of a program of a selected community of practice of 8 people. The language requirements for the events will be German and/or English. We especially encourage individuals with a working class background, non-males and/or from the LGBTQI* community to apply. 

We expect from you the regular participation in the schedule of the program. You can find the dates and locations listed below. One or two contributions of your own experience and knowledge would be required from you, to be used as input for the events as well as the preparation of two resources which then could be presented in the final exhibition and in the publication of digital educational resources. The common creation of the output is one of the goals of the program, carefully facilitated and assembled by the creative team behind the project.

You can find the times and locations of the program here:

  • Thursday 9th of December 2021, 7–9 PM, Opening & Reflection Session 1 (online)
  • Saturday 18th of December 2021, 10 AM–6 PM, Public Workshop Day (online)
  • Thursday 13th of January 2022, 19 - 21, 7–9 PM, Reflection Session 2 (online)
  • Saturday 29th of January 2022, 10 AM–6 PM, Public Assembly (Chemnitz)
  • Thursday 10th of February 2022, 7–9 PM, Reflection Session 3 (online)
  • Friday 18th to Sunday 20th February, tba, Public Conference ("Oyoun" in Berlin)
  • Thursday 3rd of March, 7–9PM, Reflection Session 4 (online)
  • Friday 8th of April, tba, Exhibition Opening in Chemnitz and Berlin & Digital Launch of Educational Resources

How to apply?

If you are interested, please fill out the following application form until November 30th and forward this »Call for Experts in Migrant Organizing« to people close to you whose experience you think would be important for the »Academy of Migrant Organizing«. 

APPLICATION FORM FOR EXPERTS IN MIGRANT ORGANIZING

Application Deadline: 30rd of November. 

After a careful selection process within the team of European Alternatives, we will come back to you with our final decision on the 3rd of December.

For any questions or remarks please contact: Kasia Wojcik (k.wojcik@euroalter.com)

Deutsche Version

Gesammeltes Wissen, Skills & Tools für eine solidarische Zukunft

Was ist die Academy of Migrant Organizing?

Unser neuestes Programm im Rahmen der »School of Transnational Activism« ist die »Academy of Migrant Organizing – Assembling Community Knowledge, Skills & Tools for a Solidary Future«, organisiert von European Alternatives und gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Dafür suchen wir jetzt bundesweit in Deutschland starke Stimmen und kluge Köpfe, die in zivilgesellschaftlichen Initiativen, politischen Bewegungen, sozialen Vereinen, aktivistischen Kunst-, Kultur- und Forschungsprojekten oder Gewerkschaften Migrant:innen und Geflüchtete organisieren, um gemeinsam für ihre Rechte und eine solidarische Zukunft zu kämpfen!

Wir möchten Euch hiermit einladen, Teil unserer Expert:innengruppe zu werden, um Euer Wissen, Eure Skills und Tools in die politische Landschaft der Bundesrepublik und Europas zu tragen. Das Programm richtet sich spezifisch an migrantische, geflüchtete und BIPoC Organizer:innen in Deutschland, mit dem Ziel einen gemeinsamen Reflexions-, Forschungs- und Vermittlungsprozess mit drei hauptsächlich von der Expert*innengruppe gestalteten öffentlichen Veranstaltungen zu starten: Wir wollen den Diskurs um Identität und Solidarität von und mit Migrant:innen aus der politischen Sackgasse führen.

Wie können wir uns zusammenschließen, um migrantische Organisierung für eine Zukunft der Solidarität zu nutzen und gemeinsam aktive Communities zu stärken, deren politische Kämpfe viel zu lange ignoriert und marginalisiert wurden? In Anknüpfung an die Kampagnen für das Wahlrecht für Migrant:innen sowie für bezahlbaren Wohnraum, Gesundheitsversorgung, Arbeit:innenrechte und Grundrechte in Deutschland wollen wir uns daher kritisch in den Diskurs über politische Repräsentation, Handlungsfähigkeit und transformatives Community Organizing einbringen, da Diasporagemeinschaften, soziale Bewegungen und gewerkschaftliche Kampagnen zeigen, dass Migrant:innen an der Spitze der Kämpfe des letzten Jahrzehnts stehen. 

Was bieten wir euch an?

Das Programm besteht aus einem Online-Workshop-Tag, einer Konferenz in Berlin mit unserem Partner »Oyoun«, der ein kultureller Knotenpunkt für die Diaspora-Community ist, einer Versammlung in Chemnitz, die speziell an die Arbeit lokaler Initiativen für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft in Sachsen anknüpft, sowie einer Ausstellung von Bildungsressourcen zum Zweck des Wissensaustauschs, die online und an den Partner-Standorten in Chemnitz und Berlin präsentiert werden.

Der Prozess und die Ergebnisse werden von einer jungen Gruppe von Organisator:innen, Aktivist:innen und Künstler:innen mit Migrationshintergrund sorgfältig betreut und kuratiert: dem Team von EA Berlin, einer Grafikdesignerin und einem Videoteam. Wir werden dafür sorgen, dass die produzierten Inhalte über unser vielfältiges transnationales Netzwerk verbreitet werden und stellen Reise, Unterkunft und Verpflegung sowie eine Aufwandsentschädigung von 600 Euro zur Verfügung. Bei den analogen Veranstaltungen sorgen wir für die Sicherheit und die Einhaltung von Hygienestandards in der aktuellen Pandemie.

Wer kann sich bewerben und was erwarten wir von euch?

Du würdest Teil eines Programms einer ausgewählten Praxisgemeinschaft von 8 Personen sein. Die Sprachvoraussetzungen für die Veranstaltungen sind Deutsch und/oder Englisch. Wir ermutigen insbesondere Personen mit einem Arbeiter:innen-Hintergrund sowie nicht-männlich sozialisierte und/oder aus der LGBTQI*-Community sich zu bewerben. 

Wir erwarten von Dir die regelmäßige Teilnahme am Ablauf des Programms. Die Termine und Orte findest Du unten aufgeführt. Wir erwarten von Dir einen oder zwei Beiträge Deiner eigenen Erfahrung und Deines Wissens, die als Input für die Veranstaltungen sowie für die Vorbereitung von zwei Ressourcen verwendet werden, die dann in der abschließenden Ausstellung und in der Veröffentlichung digitaler Bildungsressourcen präsentiert werden können. Die gemeinsame Erarbeitung der Ergebnisse ist eines der Ziele des Programms, das von dem kreativen Team hinter dem Projekt sorgfältig begleitet und zusammengestellt wird.

Die Zeiten und Orte des Programms findest Du hier:

  • Donnerstag, 9. Dezember 2021, 19 - 21 Uhr, Eröffnung & Reflexionsrunde  1 (online)
  • Samstag, 18. Dezember 2021, 10 -18 Uhr, Öffentlicher Workshop-Tag (online)
  • Donnerstag, 13. Januar 2022, 19 - 21 Uhr, Reflexionsrunde (online)
  • Samstag, 29. Januar 2022, 10 - 18 Uhr, Öffentliche Versammlung (Chemnitz)
  • Donnerstag, 10. Februar 2022, 19 - 21 Uhr, Reflexionsrunde 3 (online)
  • Freitag, 18. (abends) bis Sonntag, 20. Februar, tba, Öffentliche Konferenz ("Oyoun" in Berlin)
  • Donnerstag, 3. März, 19 - 21 Uhr, Reflexionsrunde 4 (online)
  • Freitag, 8. April, tba, Ausstellungseröffnung in Chemnitz und Berlin & digitaler Launch der Bildungsmaterialien

Wie kann man sich bewerben?

Wenn Du Interesse hast, fülle bitte das folgende Bewerbungsformular bis zum 30. November aus und leite diesen "Call for Experts in Migrant Organizing" an Personen in Deinem Umfeld weiter, deren Erfahrungen Deiner Meinung nach für die "Academy of Migrant Organizing" wichtig wären. 

BEWERBUNGSFORMULAR FÜR EXPERT:INNEN IN MIGRANTISCHEM ORGANIZING

Bewerbungsschluss: 30. November. 

Nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren innerhalb des Teams von European Alternatives werden wir Dir unsere endgültige Entscheidung am 3. Dezember mitteilen.

Bei Fragen oder Anmerkungen wende Dich bitte an: Kasia Wojcik (k.wojcik@euroalter.com)